Er nahm das Brot, brach es, reichte es den Jüngern: „Nehmt, das ist mein Leib.“ Dann nahm er den Kelch: „Das ist mein Blut, das für viele vergossen wird.“